2. Elternbrief 2017/18

20.11.2017

Sehr geehrte Eltern,

Schüler/innenzahlen und Personalien, Stundenpläne

Das Schuljahr ist gut angelaufen. Unsere neuen Schüler/innen haben sich bereits eingelebt. Nach wie vor ist unsere Schule sehr beliebt, deshalb sind viele Jahrgänge gut besetzt. Vor kurzem gab es an der Außenstelle einen neuen Stundenplan. Der Grund ist ein schöner: Frau Krebstekies hat ein Baby bekommen. Nun müssen wir leider schon wieder den Plan ändern und zudem Lehrkräfte in einigen Klassen und einigen Fächern austauschen. Der Grund ist, dass auf   Anweisung der Landesschulbehörde einer sehr schlecht mit Lehrerstunden versorgten Schule mit Lehrkräften aushelfen. Gerne würden wir mehr Förder- und Forderunterricht anbieten. Dafür fehlen uns leider die Stunden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Fortbildung

Wegen einer Schulinternen Lehrerfortbildung entfällt der Unterricht an beiden Standorten am  Freitag, dem 1. Dezember. Wir wollen gemeinsam Konzepte entwickeln, wie wir den Übergang von der Grundschule zur Realschule für alle Kinder leichter gestalten können. Die Schüler/innen bekommen für den Tag von ihren Lehrkräften Aufgaben, die zuhause zu bearbeiten sind.

Suchtpotential Computerspiele

Durch Gespräche in einzelnen Klassen haben wir erfahren, dass eine hohe Zahl von Schülern und Schülerinnen täglich bis zu FÜNF Stunden und mehr mit Computerspielen verbringt. Weiterhin ist es erschreckend zu hören, dass die meisten dieser Schüler/innen Spiele spielen, die für ihr Alter nicht freigegeben sind. Dreizehnjährige spielen stundenlang gewaltverherrlichende Spiele für Erwachsene (Freigabe ab 18) und geben für „Aufrüstung“ und „Ausrüstung“ ihrer Computer-Avatare viel Geld online aus. Auch die Glücksspielsucht nimmt unter Jugendlichen zu.

Die Folgen dieses Mediengewitters können wir als Schule kaum ausgleichen: Kinder kommen übermüdet und entweder nervös oder apathisch zur Schule. Hausaufgaben werden Nebensache und die Konzentrationsfähigkeit auf schulische Dinge kommt teilweise komplett abhanden. Wir möchten Sie deshalb im Interesse der Bildung auffordern, den Medienkonsum Ihrer Kinder engmaschiger zu kontrollieren. Achten Sie bitte auf die Altersfreigabe der Spiele. Wieder einmal möchten wir Sie auch bitten, die Aktivitäten Ihrer Kinder in sozialen Netzwerken, besonders WhatsApp, zu kontrollieren. Sie als Eltern sind für diese Kontrolle zuständig, nicht die Schule.

Streitereien zwischen jüngeren Schülern/Schülerinnen

Wo Kinder und Jugendliche zusammen sind, kommt es zwangsläufig auch zu Streitigkeiten. Wir möchten, dass unsere Schüler/innen lernen, diese Konflikte sachgerecht zu lösen. Wenn das nicht gelingt, gibt es die Möglichkeit, Klassenlehrkräfte oder Beratungslehrkräfte um Hilfe zu bitten. Leider mischen sich Eltern gerade jüngerer Schüler/innen zunehmend in kleinste Zankereien ein und befeuern die Konflikte stark. Das ist nicht hilfreich und geht bis zu Situationen, wo Eltern Kinder bedrohen.

Wir möchten Sie deshalb bitten:

Wenn Ihre Kinder zu Ihnen kommen und Ihnen ihr Leid über „den bösen Fridolin“ oder die „fiese Fridoline“ klagen, hören sie geduldig zu, trösten sie Ihr Kind, aber hüten Sie sich vor Wertungen. Überlassen Sie uns die Erstintervention. Wir Lehrkräfte sind teilweise seit Jahrzehnten im Dienst und haben die Erfahrung gemacht: Die Wahrheit liegt meist in der Mitte und es gibt für alles eine Lösung. Unsere Schüler/innen müssen lernen, dass man nicht beste Freunde sein muss, um sachgerecht zusammenzuarbeiten. Man muss sich aber respektvoll einander gegenüber verhalten.

(ER-) Bauliches und (nicht-so-Er-) Bauliches

Wie Sie vielleicht aus der Presse entnommen haben, gibt es Pläne, an der Außenstelle vier neue Klassenräume anzubauen. Sollte der Rat der Stadt Gifhorn dies so beschließen, werden wir in etwa im Sommer 2019 endlich wieder ausreichend Räume zur Verfügung haben. Dann können wir auch wieder den lang ersehnten Computerraum und einen Kunstraum einrichten. Wir freuen uns!

Frau Schumacher hat in der Außenstelle das Krankenzimmer umgestaltet und damit erheblich freundlicher gemacht.

Für die Pausenhalle der Außenstelle haben wir vier neue moderne Tisch-Bank-Kombinationen angeschafft. Nun lässt es sich dort gut sitzen, lernen, schwatzen und spielen. Die Außenstelle entwickelt sich ausstattungsmäßig langsam, aber gut. Im Stammhaus hat unser Schulassistent Herr Kootz nun endlich sein Büro im Verwaltungstrakt. Das Elternsprechzimmer wurde in den Trakt des Physikraumes/Kunstraumes verlegt.

Der Finanzausschuss der Stadt Gifhorn hat die Gelder für eine dringend nötige Renovierung der Fachräume Physik und Chemie im Stammhaus für das Jahr2018 nicht zur Verfügung gestellt. Wir hoffen, dass zumindest die Renovierung unserer völlig maroden Klassenräume im Stammhaus im Jahre 2018 vorangeht. Die räumlichen Bedingungen, unter denen die Schüler/innen arbeiten, sind nicht zumutbar.

Kontaktheft

Das Kontaktheft ist eine hervorragende Möglichkeit, sich über die schulischen Belange seines Kindes einen Überblick zu verschaffen. Es ist Teil unseres Schulkonzeptes. Leider versäumen es viele Eltern, das Kontaktheft regelmäßig einzusehen und zu unterschreiben. Wir bitten Sie eindringlich, dies zu tun. Nur so können wir sicher sein, dass Sie alle Informationen erhalten.

Profil Technik

Es hat sich bei verschiedenen überregionalen Veranstaltungen gezeigt, dass an unserer Schule der Bereich Technik auf besonders hohem Niveau arbeitet. Darauf können die Lehrkräfte Nels, Weichsel und Kretschmer und wir alle sehr stolz sein.

Busprobleme

Sollte es fortgesetzt Probleme mit Schulbussen geben, gehen Sie bitte auf unsere Hompage unter „Formulare“ und drucken sich einen Meldebogen aus. Diesen bitte ausgefüllt an die Sekretariate geben. Wir leiten das Formular weiter an die VLG.

Untis-App

Immer wieder erreichen uns Meldungen, dass die Untis-App nicht funktioniert, oder Schüler/innen sich nicht einloggen können. Dies liegt aber meistens daran, dass die Benutzer/innen den Anweisungen nicht folgen, Tippfehler bei der Eingabe der Benutzernamen und Passwörter machen oder die Passwörter schlicht komplett falsch eingegeben werden. Da die Schulleitung im Moment täglich viel Zeit damit verbringt, diese Eingabefehler wieder geradezurücken, hier noch einmal die notwendigen Schritte:

Bitte beachten:

Benutzername:

Vorname,Nachname (mit KOMMA, ohne Leertaste)

Doppelnamen bitte auch so angeben (Jan-Friedrich)

Sollte der Doppelname keinen Bindestrich haben, dann bitte zwischen den beiden Vornamen eine Leertaste: ( Anna Maria, Mueller)

Umlaute bitte umwandeln (Joerg statt Jörg, Baerbel statt Bärbel)

Bitte unbedingt auf der Startseite der Homepage Dietrich-Bonhoeffer-Realschule oben in der Menüleiste den UNTIS-button klicken, einloggen und das Passwort ändern.

Unbedingt im Benutzerprofil Email angeben, dann kann man ein vergessenes Passwort selbst zurücksetzen. Wir überlegen, einen Betrag von 2 Euro zu fordern, wenn Passwörter vergessen wurden und keine Email zur Zurücksetzung des Passwortes angegeben wurde, denn es ist nicht einzusehen, dass wir unnötig Arbeitszeit auf diese Korrekturen verwenden.

Falls es immer noch nicht funktioniert, bitte die App einmal löschen und neu herunterladen. Dann geht es.

Bitte haben sie Verständnis, dass es immer dann zu Verzögerungen bei der korrekten Darstellung gibt, wenn der Stundenplan komplett neu gemacht werden muss. Das Hochladen des neuen Planes in die Datenbank dauert manchmal ein wenig.

Vertretungsplan – Erste Stunden

Manchmal erreichen uns erst nach 7.00 Uhr Krankmeldungen von Lehrkräften. Die Konrektorinnen erstellen dann sofort einen Vertretungsplan. Für Fahrschüler/innen ist es dann häufig zu spät, sich in der UNTIS-App darüber zu informieren, dass die erste Stunde entfällt. Viele Schüler/innen kommen aber unnötig früh in die Schule. Ein morgendlicher Blick auf die App würde das vermeiden.

Wir hoffen, Sie nun ausführlich informiert zu haben über alles, was an unserer Schule wichtig ist. Bitte zögern sie nicht, bei Fragen mit uns Kontakt aufzunehmen.

Freundliche Grüße

M. Niemann

Schulleiterin

Wir bitten Sie, den Erhalt dieses Elternbriefes im Kontaktheft zu bestätigen.