Abschluss 2018

„Bildung ist mehr als bloßes Faktenwissen!“ Darüber waren sich 108 Schülerinnen und Schüler  der Dietrich- Bonhoeffer-Realschule einig, die am Freitag Abend in der Schützenhalle Wesendorf ihre Abschlusszeugnisse erhielten.

Schulleiterin Monika Niemann zählte humorig auf, dass die Dinge, die die Schule vermitteln soll, sich immer wieder ändern.

„Für meine Oma war es noch wichtig, ob ich Hosen flicken und Socken stopfen kann,“ erzählte sie. „Goethe und Pythagoras waren ihr egal. Zehn Jahre später gab es Tennissocken für kleines Geld und niemand musste mehr stopfen. Heute wiederum möchte man wieder nachhaltiger einkaufen, und das sollen wir im Unterricht auch vermitteln.“

So hat jede Zeit ihre Ansprüche an Schule. Wichtig sei jedoch, dass die Schule das Handwerkszeug gibt, das nötig ist, sich auf neue Situationen einzustellen und neue Herausforderungen zu meistern.

Bildung sei mehr als bloßes Wiederkäuen von Fakten: ein gutes Buch schätzen, sich an einem Musikstück erfreuen, mit seinen Mitmenschen auszukommen lernen, ein gutes Körpergefühl zu erlangen, sich für die Gemeinschaft zu engagieren und sich daraus menschlich zu entwickeln,  seien nur einige Beispiele für das, was über Wissen hinausgehe.

Besondere schulische Leistungen wurden mit dem Sparkassenpreis ausgezeichnet. Robin Groß (1,6), Marlon Heilmann (1,6) und Clara-Sophie Postrach (1,4),  waren die stolzen Preisträger:

Den Schulleitungspreis für besonderes Engagement innerhalb der Klassengemeinschaft erhielten Joann Ackermann, David Neukirch, Leonie Kolander und Benjamin Zitlau.

Eine Überraschung gab es für Aylin Ünal und Carolin Wende: Pünktlich zum Schulabschluss waren die Zertifikate für das französische DELF-Sprachdiplom angekommen. Französischlehrerin Helene Ricouard durfte sie den beiden Schülerinnen überreichen.

Besonderer Dank ging von der Schulleitung und der gesamten Schüler- und Elternschaft an die langjährige Elternratsvorsitzende Frau Brandes. Sie hat sich in unzähligen Sitzungen in den verschiedensten Gremien für die Schule eingesetzt. Wir hoffen, dass Frau Brandes uns auch in Zukunft positiv verbunden bleibt.