Wahl-o-Mat und Flaggenlauf – Europatag an der DBRS

Europatag an der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule mit Ehrengast Philipp Raulfs (MdL)

Was macht eine Europaschule am Europatag? Sie beschäftigt sich noch intensiver mit Europathemen als sonst. Wie immer an diesem Tag stand der gesamte Unterricht der Klassen 5-7 im Zeichen europäischer Themen.

Während sich die 6d bei Lehrerin Katharina Ihrke im Matheunterricht mit der Umrechnung von Währungen beschäftigte und die Fünftklässler in der Sporthalle beim Memorylauf mit europäischen Flaggen schwitzten, entspannen sich an der Computerinsel in der Aula hitzige Diskussionen. Die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen klickten sich unter der Anleitung von Lehrer Holger Schönfeld durch den Wahl-O-Maten:

„Wenn ein Land die Pressefreiheit nicht einhält, dann soll das Land auf jeden Fall Geldstrafen bekommen!“, so die Meinung einer Schülerin. Der Banknachbar hielt dagegen: „Dann werden die doch nur noch bockiger!“

Im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Philipp Raulfs, der als Gast die Diskussionen begeistert beobachtete, verrieten die Schülerinnen und Schüler: „Natürlich verstehen wir nicht alle Fragen und manchmal wissen wir auch nicht genug, um eine richtige Meinung zu haben, aber zu vielen Dingen können auch wir schon etwas sagen!“

Das Thema Europa sei während des gesamten Jahres auf dem Plan, so erfuhr Raulfs von der Schulleiterin Monika Niemann. Im laufenden Schuljahr gibt es an der Bonhoeffer-Realschule in jedem Jahrgang Wahlpflichtkursangebote mit Europathemen und die letzte Projektwoche beschäftigte sich komplett mit den vielen Facetten Europas. „In unseren höheren Klassen ist der Europatag immer schwierig durchzuführen, weil er immer in die Zeit der Abschlussüberprüfungen fällt. Unsere Zehntklässler schwitzen gerade über der Matheabschlussarbeit!“